Tabeas Abend

„He, ich bin doch eigentlich auch nicht ganz so hässlich, oder?“, versuchte sie sich Mut zu machen. Sie ließ ihren Blick an sich hinabgleiten. Viel sah sie da nicht, wenn sie so saß. Ihre üppige Brust verdeckte die Sicht auf ihren fast nicht vorhandenen Bauch. Die hochgelegten Beine lagen gerade auf dem Fußschemel. Unwillkürlich musste sie schmunzeln: Ein Mann sah nach ihr? Kann nicht sein! Blöder Tag gewesen. Lieber nochmal nachschenken. Und vergessen. Nur nicht anfangen, Träumen nachzugehen.

Aus „Seelen im Aufbruch“

tabea1.png

Tabeas einsamer Abend

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s